Revolutionärer Erster Mai - 01.05.22 - 18 Uhr - Willy-Brandt-Platz

Aufruf revolutionärer Block

Posted: April 22nd, 2022 | Author: | Filed under: Texte | Comments Off on Aufruf revolutionärer Block
„Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark.”
Komm in den revolutionären Frontblock!
Kapitalismus ist die zu beendende Katastrophe unserer Zeit. Er zerstört die Welt, in der wir leben, die menschlichen Beziehungen und systematisch alle Dinge, für die sich das Leben lohnt. Er trennt unsere Arbeit in Produktion und Reproduktion und lässt damit die Arbeit von Frauen verschwinden, um sie als Profit in die eigene Tasche zu stecken. Er legitimiert seit jeher die rassistische Ausbeutung über den Sklavenhandel bis hin zu modernen Lohnsklav:innen mit unsicherem Aufenthaltstitel auf Europas Gemüsefeldern und in den Metropolen der reichen Industrienationen. Solange der gesellschaftlich produzierte Reichtum nur von einer kleinen Gruppe, der Klasse der Kapitalist:innen, angeeignet wird und sie Mensch und Natur ohne Rücksicht ausbeutet, unterdrückt und zerstört; solange werden wir, die arbeitende Klasse, ein Leben in Knechtschaft führen. Denn wir sind nur frei darin, unseren Arbeitsplatz, sprich den Ort unserer Ausbeutung, zu wählen. Hinter dieser zynischen Freiheit verbirgt sich ein Zwang, der unser ganzes Leben bestimmt: der Zwang, unsere Arbeitskraft verkaufen zu müssen, um Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben – und für viele auf der Welt reicht es nicht einmal dafür. In dieser angeblichen Freiheit sind wir die Knechte derjenigen, die Fabriken, Rohstoffe, Land, Kapital besitzen und zum Urlaub in den Weltraum fliegen. Dieser stumme Zwang drängt uns in ein Hamsterrad, aus dem es in diesem System kein Entkommen gibt. Wir werden um unser gesamtes Leben betrogen, während der Kapitalismus unaufhörlich neue katastrophale Krisen und Kriege produziert. Er ist und bleibt die Wurzel der Probleme, er versperrt uns den Weg zur Freiheit, er ist die Barbarei.
Die einzige konsequente Antwort auf diese Barbarei ist der Kampf für den Sozialismus; für ein Wirtschaftssystem, in dem die Produktionsmittel nicht in den privaten, konkurrierenden Händen Weniger liegen, sondern allen gehören. Ein System, in dem Wachstum und Profit nicht den Nabel der Welt darstellen, sondern Wohlstand für alle und ein möglichst gutes Leben das Ziel ist. Ein System, das nachhaltig mit Natur und Erde umgeht und beherzigt, dass wir nur diesen einen Planeten haben und es auch kommenden Generationen schuldig sind, ihnen die Erde in grün und blau zu überlassen. Ein System, das echte soziale Freiheit mit Hilfe von Solidarität gedeihen lässt und auf der Grundlage sozialer Gleichheit funktioniert. Denn ohne dieselben materiellen Voraussetzungen können die Menschen ihre vielfältigen Interessen und Fähigkeiten niemals frei entwickeln. Egal was uns die liberalen Märchenerzähler einreden wollen: Ein ausgebeuteter Mensch auf einem brennenden, vergifteten Planeten ist nicht frei!
Wir sind nicht die Ersten und werden auch nicht die Letzten sein, die diesen Kampf aufnehmen und führen. Wir brechen dabei mit dem sozialen Frieden, den die Herrschenden sich wünschen, in der Hoffnung, dass wir unser Leid kampflos hinnehmen. Wir vereinen uns mit der Überzeugung, den Kapitalismus zu überwinden und der Solidarität mit all jenen, die ebenfalls diesen Kampf auf ihre Weise führen. Diese Gewissheiten sind unser verbindendes Moment.
Auf dieser gemeinsamen Grundlage versammeln wir uns im revolutionären Frontblock. Dabei drücken wir mit vielen roten Fahnen unseren Standpunkt als kämpfende proletarische Klasse aus und tragen unsere Inhalte mit Transparenten, Schildern und Parolen stimmungsvoll an die Menschen heran. Wir sind offen für alle, die sich anschließen möchten und heißen sie als unsere Genoss:innen willkommen. Wir lehnen dabei Flaggen bürgerlicher Parteien und imperialistischer Nationalstaaten als Ausdruck des Klassenfeindes ab.
Wir sagen: Lasst uns als Klasse kämpfen, vereint im Willen zur Veränderung dieser Welt!

Comments are closed.